X
GO

Meine Trauer liegt wie ein Schatten über allem

Das Bedürfnis nach emotionalen und engen Beziehungen ist nur allzu menschlich. Der Verlust einer solchen Beziehung, unabhängig von der Ursache, ruft in uns die Trauer als einen emotionalen Gemütszustand hervor.

Was tun, wenn dieser Zustand nach einer angemessenen Zeit bestehen bleibt und Sie tiefer und tiefer hinein gleiten?

Der Trauerprozess selbst besitzt verschiedene Aspekte, wie Trauer und Schmerz. Die Folgen sind unter anderem Bedrückung und Freudlosigkeit. Dieser Gemütszustand der Trauer hat beim Menschen neben dem emotionalen Aspekt auch einen Verhaltensaspekt.

Dabei geht es um die Bewältigung und Verarbeitung des seelischen Schmerzes, der durch den Verlust eines geliebten oder verehrten Menschen, Tieres oder einer erfüllenden Arbeit verursacht wird.

Die Dynamiken der Trauer können zu einem Schatten werden, der sich über das Leben legt.

Sie erleben die Scheidung von dem einst vertrautesten Menschen und können sich aus der damit verbundenen Traurigkeit nicht befreien. Auch wenn Sie die Person waren, die sich für die Trennung entschieden hat, bleibt genau dieser Gemütszustand manchmal lange erhalten, weil man glaubt, versagt zu haben. Es ist, als ob man nie mehr wieder Glück oder Liebe empfinden kann, die Lebensfreude geht verloren, eine innere emotionale Leere breitet sich aus.
Sie erleben den Schmerz, der mit dem Tod eines geliebten Menschen verbunden ist, als teilweise so massiv, dass Sie denken, Sie müssten selbst sterben. Die Unabänderlichkeit und Hilflosigkeit sind Elemente, die es uns so schwer machen, die Trauerbewältigung zu gestalten. Es gilt, der Emotion und dem Schmerz genügend Raum zu geben und die Phasen der Trauer für uns selbst so unbeschadet wie möglich zu durch wandern.
Wenn die Gesundheit abhandenkommt, sei es durch Unfall oder Krankheit, entsteht nicht selten eine massive Flut der Abwehr, die uns in ein Meer von Trauer, Schmerz, Hilflosigkeit und Fragen nach dem „Warum ich?“ stürzt. Dieses Versinken in Leid ist schier unaufhaltsam und kann meist nicht aus eigener Kraft bewältigt werden. Sie haben einen solchen folgenschweren Unfall erlitten, Sie haben die Diagnose „unheilbar“ bekommen und stecken fest in der damit verbundenen Ohnmacht?

Ein möglicher Lösungsansatz, …

… um die Trauer als wichtigen Teil Ihres Lebens anzunehmen und das Unabänderliche zu akzeptieren, kann es sein, sich auf professionelle Trauerbegleitung einzulassen.

Das „Rad der Dynamik“ gibt Ihnen einen Überblick, womit Sie sich innerlich stärken können, damit Ihr Leben die Qualität bekommt, die Sie sich wünschen.

Vertrauen Sie sich meiner Erfahrung an und lassen Sie sich aus dem Schatten der Trauer herausführen.

Lassen Sie mich wissen, was ich für Sie tun kann.

 

Ich bin gerne für Sie da!